Mots-clefs

, , , , , , , , ,

#Autorenwahnsinn

Tag fünf: was für ein Schreibprogramm nutzt du?

Ihr Lieben,

Das hier wird wahrscheinlich einer der kürzesten Beiträge für die gesamte Challenge werden. Schlicht und ergreifend: ich schreibe in Word. Ich will und möchte mich auf meine Texte konzentrieren, und Programme mit ganz vielen Zusatzfunktionen lenken mich eher davon ab.

Da ich nicht plotte – Aufschrei! – sondern meiner Inspiration folge, brauche ich auch kein Board für Ideen, oder Mindmaps oder was auch immer. Und ja, ich habe die Namen meiner Protagonisten alle im Kopf. Alle. Mitsamt Daten. Was auch für die kleinen Königskinder in der Kinderstube gilt.

Ebenso habe ich im Kopf auch die Handlungsstränge und meine verschiedenen Zeitebenen. Einzige sonstige Hilfe sind meine unzähligen Notizbücher.