Mots-clefs

, , , , ,

Mes chers,

Mittlerweile frugen einige, um welche Musik es im folgenden Auszug aus meinem Kapitel 49 geht:

Aus den Aufzeichnungen des Königs

Château de Versailles, 1684

„Ist es fertig, Monsieur Charpentier?“
Die Augen des Komponisten leuchten. „Oui, Votre Majesté, das ist es. Wie Ihr wünschtet: Es muss rechtzeitig fertig sein. Es muss das kraftvollste, leuchtendste und prachtvollste Te Deum90 sein, das je ein menschliches Ohr vernommen hat. Würdig einer Königin.“
Er macht eine Pause. „Natürlich habe ich die von Euch gesetzten Passagen eingearbeitet. Wenn man es nicht bemerkt“, er lächelt leicht, „kann ich mir die Ehre antun, zu sagen, ich komponierte ebenso gut wie der König selbst.“
„Stillschweigen darüber, Charpentier. Ich entlohne Euch nicht nur für Eure Musik.“
Die Partitur. Kostbar. Würdig einer Krönung. Würdig der Königin Louise, für deren Ohren sie gedacht ist. Für sie ganz allein, auch wenn die Welt lauschen wird.

Mes chers,

Diese Frage beantworte ich sehr gern. Ab Minute 2:07 werden Sie es erkennen:

Charpentier Te Deum

Die Interpretation der Arts Florissants unter Leitung von William Christie ist wunderbar. Meine liebste Version aber ist diese:

Te Deum Charpentier CD